Zahnärztliche Chirurgie

Wir bieten in unserer Praxis das gesamte Spektrum der zahnärztlichen Chirurgie an. Dies bedeutet:

  • Zahnentfernung einschließlich der Weisheitszähne
  • Freilegung retinierter Zähne
  • Zystenentfernung
  • Wurzelspitzenresektion
  • Hemi-, Trisektion
  • Lippenbändchenentfernung
  • Zahnentfernung einschließlich der Weisheitszähne  

    Es kommt zwar heutzutage immer seltener vor, dass ein Zahn entfernt werden muss, aber manchmal ist man an den Grenzen der Zahnerhaltung angelangt. Häufig kommt es dagegen vor, dass Weisheitszähne entfernt werden müssen. Dies kommt dadurch zustande, dass durch die Evolution und die damit einhergehende Aufrichtung des Kiefers oft nicht genug Platz vorhanden ist. Zysten oder Schädigungen der angrenzenden Zähne sind oft die Folge. Oft kommt es auch vor, dass Weisheitszähne nur teilweise durchbrechen. Man sieht dann im Mund nur die Hälfte der Zahnkrone. Hier entwickeln sich häufig akute Infektionen, da die Zahnfleischkapuze, die sich zum Teil über dem Zahn befindet, als Schlupfwinkel für Bakterien dient. Diese Entzündung führt häufig zu starken Schmerzen, Schluckbeschwerden und Schwellung der umliegenden Weichteile. Auch eine Behinderung der Mundöffnung kann man häufig beobachten. Eine solche akute Entzündgung muss zuerst lokal mit Spülungen und Drainagen bekämpft werden, bevor der Zahn als Ursache der Entzündgung entfernt werden kann. Aber auch wenn keine Entzündung vorhanden ist, sollten solche Zähne, die nur teilweise in die Mundhöhle ragen, entfernt werden. Es ist erwiesen, dass auch bei reizlosem Zustand sehr viele krankheitserregende Keime um diesen Zahn herum existieren. Eine schlechte allgemeine Abwehrlage kann sehr schnell ein akutes Stadium herbeiführen. Die Entfernung der Weisheitszähne ist heute ein Routineeingriff in der Zahnarztpraxis. Bei uns besteht auch die Möglichkeit, die Weisheitszähne in Vollnarkose entfernen zu lassen. Da Komplikationen durch Verknöcherung und durch Wundheilungsprozesse mit zunehmendem Alter ansteigen, sollten nicht durchgebrochene Zähne bis zum 25. Lebensjahr entfernt werden.

    Freilegung retinierter Zähne

    Wenn starker Platzmangel herrscht, kann es auch vorkommen, dass andere Zähne keine Möglichkeit haben, in die Mundhöhle durchzubrechen, dies sind häufig die Eckzähne oder auch Prämolaren. Diese müssen im Rahmen einer kieferorthopädischen Therapie freigelegt werden und dann anschließend mit einem Bracket beklebt werden, damit sie in den Zahnbogen eingeordnet werden können.

    Zystenentfernung

    Zysten können sich auf verschiedene Arten bilden. Einmal an Zähnen, die keine Möglichkeit haben, in die Mundhöhle durchzubrechen oder auch an Wurzelspitzen durch Epithelreste aus der Embryonalphase. Zysten sind zwar gutartig, haben aber den Nachteil, dass sie immer weiter wachsen und so den umliegenden Knochen auflösen können und andere Zähne verdrängen. Um die Ursache festzustellen, muss der Zahnarzt ein Röntgenbild anfertigen.

    Wurzelspitzenresektion

    Selbst nach einer erfolgreichen Wurzelkanalbehandlung können sich an der Wurzelspitze chronisch verlaufende Entzündungen mit Bildung krankhaften Gewebes oder einer Zyste bilden. Nach einem Schnitt durch das Zahnfleisch und Abtragen des Knochens wird die Entzündung entfernt und noch zusätzlich die Wurzelspitze entfernt, da diese die Schwachstelle der Wurzelkanalbehandlung ist.

    Hemi-, Trisektion

    Bei einem Backenzahn, der naturgemäß mehrere Wurzeln hat, kann es vorkommen, dass nur die erkrankte Wurzel entfernt werden muss. Der Zahn wird dann geteilt und die gesunde Wurzel kann belassen werden. Dies bezeichnet man als Hemi- oder Trisektion.

    Lippenbändchenentfernung

    Eine Lücke zwischen den mittleren Schneidezähnen bezeichnet man als Diastema mediale. Dies ist im Wachstum ein normales Phänomen, denn die bleibenden Zähne sind größer als die Milchzähne. Da die bleibenden Zähne nicht gleichzeitig durchbrechen, stellen diese Lücken ein Platzreservoir dar. Deswegen schließt sich häufig das Diastema, wenn alle Zähne durchgebrochen sind. Wenn das Diastema nach Durchbruch der Eckzähne immer noch vorhanden ist, kann es sein, dass ein einstrahlendes Lippenbändchen dafür verantwortlich ist. Dieses muss dann durchtrennt werden, damit sich die Lücke wieder schließen kann.

    Dies soll nur eine kleine Vorabinformation sein. Für detaillierte Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung. Bitte sprechen Sie uns an.